Forscher des ITA gewinnen zweiten Preis des „International Théophile Legrand Textile Innovation Awards 2019”

26.03.2019
ITA-Wissenschaftler mit Christian Cambier, Théophile Legrand Foundation Urheberrecht: Fondation Théophile Legrand

 ITA-Wissenschaftler mit Christian Cambier, Théophile Legrand Foundation: Richard Haas, Christian Cambier, Dr. Robert Brüll, Alexander Lüking (von links nach rechts)

 

Am 13. März wurde Forschern des Instituts für Textiltechnik der RWTH Aachen University der zweite Preis des International Théophile Legrand Textile Innovation Awards 2019 in Paris verliehen. Die Forscher Richard Haas, Alexander Lüking und Dr. Robert Brüll erhielten den Preis für die Entwicklung einer neuartigen Beschichtungstechnik einzelner Glasfilamente im Spinnprozess zur Herstellung einer Glas-Thermoplast-Faser. Diese Beschichtungstechnik ermöglicht es erstmalig, einzelne Glasfasern vollständig zu beschichten und zu imprägnieren. Durch die Imprägnierung passen mehr Fasern in ein Bauteil – dies erhöht den Faservolumengehalt und damit die Festigkeit des fertigen Bauteils. Vollständig imprägnierte Fasern lassen sich leichter verarbeiten und versprechen so kürzere Produktionszykluszeiten.

„Diese Technologie wird den Faserverbundmarkt revolutionieren und neue wirtschaftliche Möglichkeiten für den Automobilsektor und andere Branchen mit Leichtbaufokus ermöglichen“, schwärmt Dr. Robert Brüll vom ITA.

Seit 2009 wird der internationale Preis von der Théophile Legrand Foundation in Frankreich an Doktoranden und Wissenschaftler für herausragende Innovationen verliehen.

Kontakt

Name

Dr. Robert Brüll

Head of Technical Fibres

E-Mail

E-Mail