CON-TEXTURES – Kunst mit Carbonbeton

27.11.2018
Simulation der Skulptur an den Rheinauen, Düsseldorf Urheberrecht: Galerie Engelage & Lieder

Simulation der Skulptur an den Rheinauen, Düsseldorf; Quelle: Galerie Engelage & Lieder

 

In dem Skulpturenprojekt CON-TEXTURES treffen die jüngsten Forschungsergebnisse im Bereich Carbonbeton von Professor Thomas Gries, ITA, auf den Innovationsdrang des bildenden Künstlers Thomas Schönauer.

Schönauer kreierte frei geschwungene Skulpturen aus Beton, die bei einer Höhe von bis zu fünf Metern verschwindende 20 mm stark sind und so als filigrane Flächen im Raum mit Landschaft, Wind, Wellen, Laubfall, Regen et cetera korrespondieren.

Die Skulpturen haben den klaren Materialcharakter von Beton, eines der grundlegendsten Werkstoffe in der heutigen funktionalen Gestaltung von Landschaften. Dank der technischen Neuerung des faserbasierten Betons können sie sich in ihrer Gestalt völlig konträr zu den bekannten Ausformungen von Beton verhalten.

Die feierliche Enthüllung der Skulptur im Maßstab 1 zu 2 erfolgte am 30. November 2018 auf der Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference in Aachen. Die zugehörige Pressemitteilung finden Sie hier.