Erfolgreicher Start der Studentenrakete „CARL II“

19.11.2021
Erfolgreicher Start von „CARL II“, Quelle: Space Team Aachen e.V. Urheberrecht: © Space Team Aachen e.V.

Erfolgreicher Start von „CARL II“, Quelle: Space Team Aachen e.V.

 

Space Team Aachen ist der Verein für raumfahrtbegeisterte Studierende der RWTH Aachen. Mitte Oktober nahm das Space Team Aachen erneut am EuRoC, dem größten studentischen Raketenwettbewerb in Europa, teil und konnte dort die zweite Wettbewerbsfeststoff-rakete des Vereins, CARL II, erfolgreich starten. CARL II hat ein Apogäum von 2840 m und eine maximale Geschwindigkeit von 280 m/s erreicht.

Während des Abstiegs hat sich der Hauptfallschirm verfangen und nicht vollständig geöffnet, wodurch der Aufprall ein wenig stärker als erwartet war. Abgesehen davon ist der Flug als voller Erfolg zu bewerten, da die aufgezeichneten Daten und der größte Teil der Systeme ohne Schaden geborgen werden konnten - darunter auch Bilder der on-board Kamera. So können diese und alle zukünftigen Generationen des Space Team Aachen viel vom Flug von CARL II lernen.

  Transport von „CARL II“ Urheberrecht: © Space Team Aachen e.V. Transport von „CARL II“

Das Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen (ITA) unterstützt das Space Team Aachen bei der Konstruktion und Fertigung der Körperrohre, die die zentralen Strukturteile der Rakete bilden. Die vom ITA zur Verfügung gestellten Fertigungsmethoden ermöglichen die Herstellung dieser Körperrohre aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK), was zu einer leichten und robusten Struktur führt. Das ITA unterstützt das Space Team Aachen auch bei der Entwicklung der neuen Rakete, STAHR, die mit einem selbstentwickelten Triebwerk eine Höhe von 10 km erreichen soll. Für diese Rakete wird vom Verein zum ersten Mal ein Treibstofftank benötigt, der mit Hilfe des ITA konstruiert und hergestellt werden soll.