PMFHOUSING und das ITA entwickeln Modul-Bausystem für Notunterkünfte

12.10.2021
Dr.-Ing. Magdalena Kimm (ITA) und Andreas Mohr (PMFHousing) Urheberrecht: © Foto: Michael Grolms

Hohe Opferzahlen aus Erdbeben und Hochwasser-Katastrophen sind oft auch auf nachlässig gebaute Häuser zurückzuführen, wie Untersuchungen von Erdbeben beweisen. Dies hat Andreas Mohr, den Gründer von PMFHOUSING, zur Bau-Idee, „Sturm- und erdbebenfeste Häuser in Modulbauweise“ gebracht. 

 

Die von ihm kreierten Häuser bestehen aus Modulen aus Holzrahmen und Querstreben und werden mit Hartschaum als Isolierung gegen Wärme, Kälte, Feuchtigkeit und Lärm ausgekleidet. Sie sind gleichermaßen für Notunterkünfte und hochwertige Fertighäuser geeignet und werden möglichst nahe am Einsatzort hergestellt, um Aufwand und Kosten für den Transport zu sparen. Die Textilhüllen der Häuser entstanden gemeinsam mit dem ITA und weiteren Industriepartnern und werden zukünftig noch weiter optimiert.

„Das Fertighaus-Projekt von PMFHOUSING eignet sich perfekt als Unterstützung für Hochwasser-Katastrophen wie im Ahrtal“, erläutert Dr. Magdalena Kimm, ITA-Bereichsleiterin für Construction Composites, und Andreas Mohr, PMFHousing. „So kann schnell geholfen werden: In knapp einer Woche kann ein Rohbau für ein hochwertiges Einfamilienhaus mit standardisierten Bau-Modulen und integrierter Isolierung entstehen.“

Weitere Informationen finden Sie im Artikel der Aachener Zeitung hier und der beiliegenden Broschüre von PMFHOUSING (s. Download-Bereich).

Kontakt

Name

Dr.-Ing. Magdalena Kimm

Head of Construction Composites

E-Mail

E-Mail