Effizienter im FVW-Leichtbau – ITA nominiert für den Otto von Guericke-Preis 2017 der AiF

11.12.2017
Textiler Aufbau eines Flugzeugrumpfes Urheberrecht: ITA

Berlin, 6. Dezember 2017                         Faserverbundwerkstoffe (FVW) liefern hohe Stabilität und geringes Gewicht und sind daher aus dem Leichtbau nicht mehr wegzudenken. Bisher verhinderten die hohen Produktionskosten im Vergleich zu anderen Produktionswerkstoffen einen breiten Einsatz in der Industrie. Dr. Christopher Lenz, Alumni des Instituts für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, wurde für seine Forschungsergebnisse zum so genannten Open Reed Weaving für den diesjährigen Otto von Guericke-Preis der AiF nominiert. Er hat im Rahmen des AiF-Projekts „Multiax-Structure: Einstufige Herstellung von lokal verstärkten Textilstrukturen auf Basis von Multiaxialgeweben“ die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten erarbeitet, die erstmalig eine breite Anwendung des Open Reed Weavings ermöglichen.

 

„Seit drei Jahren gibt es eine neue Webtechnik, das sogenannte Open Reed Weaving, mit der lokal Verstärkungen in die Verstärkungstextilien eingearbeitet werden können. Dadurch werden in der Weiterverarbeitung weniger Prozessschritte nötig und die Abfallmenge sinkt.“, erklärt Lenz. „Bislang war in der Industrie jedoch nicht bekannt, wie man diese Technologie in die industrielle Produktion umsetzt, welches Potential sie birgt und wie man sie in etablierte Prozesse integriert.“, ergänzt Prof. Dr. Thomas Gries, Direktor des ITA. „Die Ergebnisse, die im Rahmen des nominierten IGF-Projekts erzielt wurden, erlauben jetzt endlich eine industrielle Umsatzbarkeit dieses Verfahrens."

Thorsten Overkamp, Leiter der Carbonweberei C. Cramer, Weberei, GmbH & Co. KG in Nienborg, freut sich über das IGF-Ergebnis: “Die Technologie birgt enorme Potentiale: Besonders die im Projekt entwickelten Softwaretools erleichtern uns den Einstieg in die neue Technologie und machen sie für uns als Mittelständler erst attraktiv.“

Dieses Verfahren hilft der klein- und mittelständischen Industrie, neuartige Produkte schneller und kostengünstiger herzustellen und so im internationalen Vergleich standzuhalten.

Einen dreiminütigen Film zum Projekt finden Sie auf der Homepage der AiF unter https://www.aif.de/mediathek/videos/otto-von-guericke-preis-2017.html .

Bildunterschrift: Textiler Aufbau eines Flugzeugrumpfes, Quelle: ITA

Ansprechpartner zum Projekt: Prof. Dr. Thomas Gries