Professor Gries Preisträger bei FAMOS für Familie

24.06.2021
Professor Gries an der Multifilamentwickelmaschine Urheberrecht: © ITA  

Professor Thomas Gries vom Institut für Textiltechnik wurde am 21. Juni 2021 für seine familienfreundliche Personalführung mit dem RWTH-Preis „FAMOS für Familie“ geehrt. Die RWTH zeichnet mit diesem Preis jedes Jahr RWTH-Führungskräfte für ihre familiengerechte Personalarbeit aus.

Die familienfreundliche Politik am ITA beginnt schon beim Einstieg in die Promotion: Die Mitarbeiter*innen werden ermutigt, die Familienplanung im Rahmen der Promotionszeit zu beginnen. Dazu bietet das ITA für werdende Mütter und Väter eine eigene Beratungsstelle an. Für Mitarbeiter*innen mit Kindern gibt es individuelle Arbeitszeitmodelle. So können auch leitende Mitarbeitende in Elternzeit gehen. Deshalb ist das ITA stolz auf den höchsten Anteil an Doktorandinnen innerhalb der fünf größten RWTH-Institute der RWTH (gemessen an der Anzahl der Mitarbeitenden).

Lächelnd verkündet Professor Gries die Erfolgsstatistik und eine Anekdote zum Schluss: „Durch dieses Maßnahmenbündel können wir jedes Jahr 5-10 neugeborene Kinder am ITA begrüßen. Aus bisher nicht geklärten Gründen ist die Zwillingsquote am ITA dabei ca. 5 Mal höher als statistisch zu erwarten ist.“

Zur diesjährigen 14. Verleihung des Preises waren die Preisträgerinnen und Preisträger von 2020 und 2021 eingeladen. 2020 und 2021 wurden jeweils sechs Führungskräfte geehrt. Die Preisverleihung fand in diesem Jahr digital statt. RWTH-Kanzler Manfred Nettekoven würdigte das Engagement der Führungskräfte, Pro-Rektorin Professor Doris Klee überreichte die Urkunden und u. a. 500 Euro Preisgeld für eine Teamaktivität .