CARL: Erster erfolgreicher Flug einer Voll-Composite-Rakete "made in Aachen" auf der EuRoC 2020

13.11.2020
Start von CARL Urheberrecht: Space Team Aachen

Start von CARL

 

Space Team Aachen erhält Newcomer-Preis für gute Performance und kurze Entwicklungszeit von CARL

Das Space Team Aachen startete seine erste Hochleistungsrakete CARL erfolgreich am 24. Oktober auf der EuRoC 2020 in Ponte des Sor, Portugal.

Die EuRoC European Rocketry Challenge ist ein interuniversitärer Wettbewerb, der analog zum bekannten Spaceport America Cup (SA Cup) erfolgt. Sie wurde zum ersten Mal von der portugiesischen Raumfahrtagentur organisiert und ausgerichtet. Elf Teams nahmen teil. Das Space Team Aachen mit der Rakete CARL war eines von vier Teams, das eine technisch funktionsfähige Rakete vor der Deadline an den Start bringen konnte. CARL besteht aus einer Voll-Composite-Karosserie, die von Studenten aus Aachen entworfen und entwickelt wurde. Mit einer Nutzlast von 2530 Gramm und einer Höchstgeschwindigkeit von ca. 0,57 Mach (196 Meter pro Sekunde) erreichte CARL die geplante Flughöhe von 1960 Metern. Das gesamte System wurde in weniger als etwa einem Jahr entworfen, gefertigt und gestartet.

  Landung nach Auslösen des Hauptfallschirms Urheberrecht: Space Team Aachen Landung nach Auslösen des Hauptfallschirms

Dies wurde durch innovative Technologien der beiden RWTH Institute Institut für Strukturmechanik und Leichtbau, kurz SLA, und Institut für Textiltechnik Aachen, kurz ITA, vorangetrieben. Die Raketenkörperrohre und die Raketenspitze wurden mit der Multi-supply-Filamentwickeltechnik hergestellt. Mithilfe von Tailored Fiber Placement konnten einzigartige austauschbare Finnen hergestellt werden. Sie sind einzigartig, weil lösbare Verbindungen während des Herstellprozesses in den Verbundwerkstoff integriert wurden.

Durch das erfolgreich eingesetzte Fallschirmbergungssystem landete CARL ohne Schäden am Boden und ist nun bereit für eine neue Herausforderung. Das Space Team Aachen plant, am SA Cup 2021 teilzunehmen und darüber hinaus in Aachen Hybridraketen-Systeme zu entwickeln.