ITA: Hochleistungs-Kettenwirkmaschine „BIAXTRONIC CO" von Karl Mayer unterstützt Herstellung innovativer Faserhalbzeuge

08.09.2020
BIAXTRONIC CO eröffnet neue Forschungsmöglichkeiten Urheberrecht: ITA

BIAXTRONIC CO eröffnet neue Forschungsmöglichkeiten

 

Technische Textilien spielen in allen Bereichen und Anwendungsgebieten des ITA eine zentrale Rolle. Die Forschungsgruppe Construction Composites des ITA entwickelte im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 532 in den Jahren 1999 bis 2011 textile Bewehrungsstrukturen für Betonstrukturen mit Hilfe der aktuellen In-house Maschine (Karl Mayer Malimo). Mit der Beschaffung der Hochleistungs-Wirkmaschine mit maschenreihengerechtem Schusseintrag wird die Weiterentwicklung und Produktion von Bewehrungsstrukturen für Betonmatrizen angestrebt. Daneben wird die neue Maschine auch für die Entwicklung von Funktionsmustern/Prototypen in anderen Anwendungsbereichen genutzt, wie zum Beispiel:

  • Herstellung von hybriden Gewirken auf einem Vliessubstrat
  • Herstellung von unidirektionalen (UD)-Gelegen für Faserverbundwerkstoffe und Flachgewirke für Heiztextilien im Mobilitätsbereich
  • Verstärkung von Wundauflagen im Bereich der Medizintextilien.

Die neue Maschinenplattform ist mit neuartigen Funktionen ausgestattet, die dem ITA und seinen Forschungspartnern neue Forschungswege eröffnen (siehe Abbildung BIAXTRONIC CO unterstützt neue Forschungsmöglichkeiten" ).

Dadurch, dass nun ein Basissubstrat zugeführt werden kann, ist das ITA erstmalig in der Lage, Anwendungen im Bereich der Geotextilien grundlegend zu erforschen. Das eingebaute Karl-Mayer-Kommandosystem "KAMCOS" beinhaltet eine Ethernet-Schnittstelle zur Integration in ein bestehendes Netzwerk, das die Anforderungen für Forschungsthemen in Bereichen der Industrie 4.0, Inline-Qualitätskontrolle, Soziologie, Vernetzung der Prozesskette etcetera erfüllt. Die verbaute elektronische Legebarrensteuerung und die Möglichkeit, Prozessparameter inline zu variieren, werden die Produktqualität maßgeblich verbessern und helfen, lokal angepasste, maßgeschneiderte Textilien herzustellen.

Das ITA arbeitet an der Entwicklung neuer innovativer Technologien und Produkte, die hauptsächlich aus bilateralen Forschungsprojekten zwischen Industrie und Universitäten hervorgehen. Mit dem Erwerb der BIAXTRONIC CO möchte das ITA in den kommenden Jahren gemeinsame Projekte mit nationalen und internationalen Partnern durchführen. Das ITA plant die Ausstellung der BIAXTRONIC CO am 21. Januar 2021 (Save the Date!) und lädt interessierte Partner herzlich zu dem eintägigen Industrie-Event in Aachen ein.

Die Beschaffung der BIAXTRONIC CO wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert, Projektnummer INST 222/1264-1 FUGG. Das ITA bedankt sich bei der DFG und dem Land Nordrhein-Westfalen für die finanzielle Unterstützung.

Kontakt

Name

Shantanu Bhat

Wissenschaftler

E-Mail

E-Mail