Textiltechnik und Photonik revolutionieren die Fügetechnik – ITA gewinnt mit Partnern CAMX-Award in der Kategorie „Combined Strength“

23.10.2019
Sebastian Oppitz mit dem Preis Urheberrecht: CAMX

Sebastian Oppitz (ITA) mit dem Preis – stellvertretend für das Team „CarboLase“ (von links, Quelle CAMX)

 

Das Team um das Projekt „CarboLase“ gewann am 24.September 2019 zum ersten Mal den CAMX-Award im Bereich Combined Strength für ein optimiertes Verfahren zur Realisierung von Fügeverbindungen für Materialmischbauweisen. Die Technologie wurde gemeinsam vom ITA mit den Partnern AMPHOS GmbH, Kohlhage Fasteners GmbH und Co. KG und LUNOVU Integrated Laser Solutions GmbH sowie dem Fraunhofer Institut für Lasertechnik ILT entwickelt.

  Carbo-Lase - Blick in die automatisierte Bearbeitungszelle Urheberrecht: ITA Carbo-Lase - Blick in die automatisierte Bearbeitungszelle

Carbonfaserverstärkte (CFK) Bauteile werden normalerweise mit Verbindungselementen montiert, die in das ausgehärtete und anschließend gebohrte CFK-Bauteil eingeklebt werden. Durch die Integration der Verbindungselemente in den textilen Vorformling – dem sog. Preform – und ein gemeinsames Härten zum finalen CFK-Bauteil können Fertigungsprozessketten verkürzt werden. Hierfür sind hochpräzise Aussparungen im Textil erforderlich. In dem OP.EFRE geförderten NRW-Projekt CarboLase wird hierzu erstmalig die Lasermaterialbearbeitung in das automatisierte Preforming integriert. Ein Novum stellt der Einsatz eines materialschonenden Ultrakurzpulslasers dar, der die Textilien bearbeitet, ohne diese thermisch zu schädigen. Mit der Zusammenführung der Technologien in einer flexiblen Roboterzelle ist nun eine Just-in-Time-Fertigung von CFK-Bauteilen unabhängig von Bauteilgeometrie und Losgröße möglich.

Der Preisverleihung erfolgte auf der Eröffnungssitzung der CAMX – The Composites and Advanced Materials Expo in Anaheim, Kalifornien.

Hintergrund

Der CAMX-Award zeichnet Innovationen aus, die eine erhebliche Auswirkung auf Verbundwerkstoffe und neue Materialien haben. Die Auszeichnung unterteilt sich in die Kategorien „Combined Strength“ und „Unsurpassed Innovation“.

Kontakt

Name

Sebastian Oppitz

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

E-Mail

E-Mail