Vortrags- und Diskussionsreihe: „Nachhaltig, digital, individuell: Die Biotransformation der Textilwirtschaft"

Montag, 22. November 2021, von 19 - 21 Uhr

Biobasierte Fasern (Flachs, Hanf, PLA) auf einer Laborkrempel und biologisch abbaubare Automobiltür-Innenverkleidung Urheberrecht: © ITA

Textilien sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Ohne Textilen wären wir nackt, hätten keine Autos, keine Flugzeuge, viele Krankheiten wären nicht zu behandeln. Die Kehrseite dieser riesigen Bandbreite der Anwendungen ist der Umwelt-Impact der Textilproduktion: Etwa 8 - 10 % (ca. 4 bis 5 Milliarden Tonnen) der weltweiten CO2-Emissionen werden bei der Herstellung von Textilien verursacht. Die Textilindustrie ist für etwa 92 Millionen Tonnen Textilabfälle pro Jahr verantwortlich, von denen der größte Teil deponiert oder verbrannt wird. FastFashion steht für schnell wechselnde, modische Kollektionen, aber nicht für Nachhaltigkeit.

Wie sieht der Weg zu einer nachhaltigen Transformation der Textilbranche aus? Welche Forschungsansätze gibt es auf dem Weg zu einer textilen Circular Economy, bei der aus Abfällen wertvolle Rohstoffe werden? Welche Rolle übernehmen auf diesem Weg gemeinnützige Organisationen z.B. bei der Sammlung, Wiederverwendung und Verwertung von Altkleidern? Welche Geschäftsmodelle dominieren die Zukunft? Welche Rolle spielt der Megatrend der Digitalisierung in diesem Kontext? Und wie betrifft diese Transformation uns alle?

Referenten für diesen Abend sind Prof. Thomas Gries, Direktor des Instituts für Textiltechnik der RWTH Aachen University (ITA) und Thomas Ahlmann, Geschäftsführer des Dachverbands FairWertung e.V. aus Essen.

Das ITA bzw. die ITA Group ist ein international tätiger Forschungs- und Qualifizierungsdienstleister und hat sich der Biotransformation der Textilbranche verschrieben. Das ITA steht als International Center for Sustainable Textiles für die Entwicklung nachhaltiger textiler Produkte und deren Fertigungsverfahren – von der Heckklappe bis zur Herzklappe.

Fairwertung e.V. ist der Dachverband  gemeinnütziger Altkleidersammler in Deutschland. Über 130 Organisationen haben sich dem Netzwerk angeschlossen. Der Dachverband selbst sammelt und verwertet dabei keine Gebrauchttextilien. Vielmehr setzt sich das Netzwerk FairWertung für verbindliche Standards in der Sammlung und Verwertung von Textilien ein.

  • Weitere Informationen zur Veranstaltung und zu den Vortragenden erhalten Sie hier.
  • Anmeldung: Die Veranstaltung findet über "Quellpunkt" in Präsenz und mit digitaler Übertragung statt. Bitte melden Sie sich hier an
  • Veranstaltungsort: Quellpunkt - Katholisches Hochschulzentrum auf dem Campus Melaten, Campus-Boulevard 30, Aachen
  • Für die Teilnahme im QuellPunk gilt die 3G-Regel
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos
  • Veranstalter: Bischöfliche Akademie Aachen, Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen, QuellPunkt - Katholisches Hochschulzentrum