ITMA 2019: Neue 3D-Flechtmaschine - Film

11.06.2019
 
ITMA 2019: Neue 3D-Flechtmaschine - Film
Neue 3D-Flechtmaschine in Aktion, Quelle ITA
 

Digitales Retrofitting einer 3D-Flechtmaschine zur Produktion dreidimensional verstärkter keramischer Turbinenkomponenten

Basierend auf einer vorhandenen konventionellen Mechanik wurde eine 3D-Flechtmaschine digitalisiert und nach Industrie 4.0-Standard neu aufgebaut. Somit wird zum Beispiel das Prototyping und die Produktion dreidimensional verstärkter keramischer Turbinenkomponenten ermöglicht. Als virtuelle Mikrofabrik kann in einer entsprechenden Software-Umgebung die Verarbeitung sehr empfindlicher beziehungsweise spröder Fasermaterialien simuliert werden. Anschließend werden die Prozessdaten generiert und die Produktion in der realen Maschine abgebildet.

Die Prozessstabilität wird somit auf annähernd 100 Prozent gesteigert, die Maschinengeschwindigkeit konnte um 150 Prozent erhöht werden. Die ortsunabhängige Simulations- und Steuerungssoftware (Open Source) erlaubt eine äußerst flexible Prozessplanung und –steuerung der Prozesskette mit einem mobilen Endgerät – in unserem Anwendungsfall für die Herstellung eines textilen Preforms für eine keramische Komponente im Turbinenbau.

Das Exponat demonstriert einerseits das erfolgreiche digitale Retrofitting analoger Maschinen und andererseits die ganzheitliche (virtuelle und reale) Prozessgestaltung für die Verarbeitung empfindlicher Fasermaterialien, die in der hocheffizienten Energiewandlung als Leichtbau-Werkstoff eingesetzt werden.

Kontakt

Name

Martin Kolloch

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon

work
+49 241 80 24737

E-Mail

E-Mail