Technologietransfer

 

Ziel der wissenschaftlichen Arbeit am ITA ist neben einem Austausch in der wissenschaftlichen Community und mit Vertretern der Zivilgesellschaft auch der Transfer unserer Forschungsergebnisse in die industrielle Praxis - zum Nutzen von Unternehmen, Belegschaften und der Gesellschaft insgesamt. Vorhandene Arbeitsplätze sichern und neue schaffen, innovative Produktwelten und Absatzmärkte eröffnen, Menschen qualifizieren und entwickeln sind unsere Existenzberechtigung.

Der Know how-Transfer im klassischen Sinne erfolgt durch unsere Publikationen, die Teilnahme an Kongressen, Konferenzen und Präsentation auf Fachmessen. Wir sind in zahlreichen Netzwerken und Industrieverbänden präsent, gestalten Workshops und Kolloquien mit unseren Projektpartnern.

Weitere strategische Ansätze zum Technologietransfer sind:

  • Forschungs- und Entwicklungsprojekte in direkter, vertraulicher Kooperation mit Industrieunternehmen
  • Know how- und Technologietransfer über Menschen:
    • Weiterbildungsangebote für Fach- und Führungskräfte durch die ITA Academy
    • Ausbildung und Personalentwicklung am ITA: 10 gewerbliche Auszubildende; 180 studentische Hilfskräfte und ca 300 studentische Arbeiten mit direktem Projektbezug; mehr als 80 Doktoranden und Doktorandinnen, die sich auf eine Karriere als industrielle Fach- und Führungskräfte vorbereiten
 

Verwandte Themen